Der Homepage-Baukasten – nicht nur ein Unding für die meisten Webdesigner, auch in Sachen Verständigung ein übles Ding. Viele Missverständnisse ließen sich vermeiden, wenn Produktmanager und Marketingleiter bei 1&1, Host Europe, Strato, etc. sich ein wenig mehr um sprachliche Korrektheit bemühten.

Unser (Arbeits)Alltag ist voll von Missverständnissen – Hosting-Dienstleister haben daran einen nicht unwesentlichen Anteil. Offensichtlich sind sie sich nicht bewusst, welch schlechten Einfluss sie auf die Sprache, auf das Miteinander etwa auch von Webdienstleister und Kunden ausüben. Andernfalls würden sie sich nicht immer wieder aufs Neue Sprachungetüme wie „Do-It-Yourself Homepage“ oder „WebBuilder Homepagebaukasten“ ausdenken, die in erster Linie auf Privatkunden und kleine Unternehmen abzielen und nur bedingt die damit in Verbindung stehenden Leistungen beschreiben. Im Grunde genommen ist die Fernsehwerbung von 1&1 mit dafür verantwortlich, dass im allgemeinen Sprachgebrauch unzureichend zwischen „Homepage“, „Webseite“, „Webauftritt“, „Website“ und „Internetauftritt“ unterschieden wird. Aber genau solch eine Differenzierung ist bei der Planung und Realisierung eines Internetauftritts unerlässlich. Ich möchte einen Themenvorschlag gleich mehrerer Leser aufgreifen und die Unterschiede deutlich machen.